Zunächst möchten wir hier nochmals unsere Freude darüber ausdrücken, dass die Kids nun endlich wieder zur Schule gehen. Einige haben Masken auf, wir hoffen, die Regierung wird die Schulen nicht wieder wegen Corona schließen.

„Unsere“ jüngsten MALAIKA Smile Kids (alle 4 Jahre alt) Elisabeth, Stanly und Abdul

Ebenso erfreulich war das Elterntreffen. Fast alle Eltern waren gekommen. Der wichtigste Punkt war die Verteilung der Aufgaben in der im Dezember gegründeten Elternvereinigung MALAIKA SMILE PARENTS ASSOCIATION (MSPA). Rechtsanwalt Gordon hatte die Einrichtung dieses Vereins initiiert, weil er viele Probleme i. d. Elternschaft schlummern sieht und da auch die Eltern an der ganzheitlichen Entwicklung beteiligt werden sollen. Denn es ist nicht nur unsere Aufgabe, die Kids zu erziehen und zu bilden, sondern auch die Eltern brauchen viel Unterstützung und können sich mit dieser Art der Vereinigung auch gegenseitig helfen. Sie sollen zu einer Einheit werden, gemeinsame Werte und Ziele verfolgen. Als 1. Vorsitzende soll Mama Melissa die Eltern zu mehr Mitarbeit verpflichten. Die MSPA wird auch amtlich registriert und jedes Elternteil muss Mitglied werden, sofern ein Kind im MALAIKA Smile Programm betreut wird. Es wurde allerhand besprochen, Mitgliedsanträge eingesammelt und sogar die Mitgliedsbeiträge von 5000 UGX (1,25 Euro, pro Kind) eingesammelt. Alle hatten sich gut vorbereitet und haben gezeigt, dass sie sich verantwortlich fühlen. Ein guter zweiter Schritt. Das Geld wird separat auf ein Konto eingezahlt, das von Alex verwaltet wird. Er ist der Kassenwart. 2. Vorsitzende ist Mama Owen/Dianah, Schriftführer Papa Elisabeth, „Mobilizer“ (Organisation) Mama Joyce u. Joselyne und auch Papa Elly ist im Vorstand. Das ganze Meeting wurde in Luganda abgehalten, da viele Mütter kein Englisch sprechen. Alex hat zwischendurch ein wenig übersetzt. Manche Eltern brachten außerdem Geschenke aus ihren Gärten mit: Matoke, Ananas, Melonen. Alle bekundeten ihre so große Dankbarkeit, dass wir ihre Kinder auf dem Weg.

Ganz links Rechtsanwalt Gordon

Auf der anderen Seite, gibt es noch so viele Mütter, die bei Marvin anfragen, ob wir ihre Kids nicht auch ins Programm aufnehmen können. Sie flehen und bitten. Keine leichte Aufgabe für Marvin, da er die meisten Kids erst mal auf die Warteliste setzen muss und nichts versprechen kann. Durch Corona sind die armen Menschen noch ärmer geworden und die Verzweiflung größer. Es ist ein Jammer. Wir versuchen so weit wie möglich zu helfen, dass die Menschen die Hoffnung nicht verlieren.

Sehr traurig ist es auch, dass der Vater von MALAIKA Smile Kid Mustafi (12 Jahre alt) gestorben ist. Er war wohl schon länger krank. Auch wenn er sich nicht sehr und wenig „erfolgreich“ um seinen Sohn gekümmert hat, ist das für Mustafi eine schreckliche Nachricht und er ist sehr traurig. Christine hatte ihn im August 2017 im Slum von Katanga kennengelernt, als Mustafi als MALAIKA Smile Kind aufgenommen wurde. Er hauste unter einem Wellblech im Slum. Alex tröstet Mustafi so gut es geht und kümmert sich darum, dass er an der Beerdigung teilnehmen kann, die in einem Dorf etwa 5 Autostunden entfernt stattfindet. MALAIKA Smile Kid Shaban steht Mustafi auch zur Seite. Auch in dieser Not steht die MALAIKA Smile Familie zusammen und hilft und unterstützt. Nicht allein zu sein, ist nicht nur in diesen traurigen Momenten tröstlich.

Die Arbeit der Betreuer Alex, Marvin, Richard und Mama Melissa ist nicht nur körperlich anstrengend, da es wenig Pausen/freie Zeit gibt, sondern bringt auch große seelische Herausforderungen mit sich und fordert eine gute eigene Stabilität. Gut, dass auch das Team zusammenhält und sich gegenseitig unterstützt in jeder möglichen Art und Weise.

Doch nun noch eine erfreuliche Nachricht zum Schluss: Tanz- und Musiklehrer Roger war wieder im Haus und die Kids hatten Freude und Spaß an der Bewegung und der Musik. Ein guter Ausgleich für alle Herausforderungen des Alltags. Und das Januar-Geburtstagsfest wurde gefeiert mit einem leckeren Kuchen für Owen und viel Spaß, Musik und Tanz.

„Einfach Gutes tun und fröhlich sein“ – das ist außerdem Christine Irtenkaufs Motto in diesen Wochen in Uganda, wie sie schreibt. Trotz allem!

Vielen Dank also für jede finanzielle Unterstützung auf das Konto MALAIKA Smile e.V, IBAN DE98 6601 0075 0507 1527 51, Postbank. Auch über Pay Pal sind Spenden möglich. Wir sind berechtigt Spendenbescheinigungen für die Steuererklärung auszustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*