Viele schöne Bilder erreichten uns aus Kampala vom Elterntreffen im MALAIKA Smile Home. Letzten Samstag waren die Eltern/Erziehungsberechtigte der 70 MALAIKA Smile Kids eingeladen, um aktuelle Informationen* zu bekommen, einige bürokratische Dinge zu erledigen, um sich (noch besser) kennenzulernen und sich auszutauschen. Insbesondere die Mütter und Großmütter hatten sich fein gemacht und trugen ihre schönen Kleider aus farbenfrohen Stoffen.

Wie schon berichtet, wird der Alltag dort von stark steigenden Preisen bestimmt. Manche Mütter überlegen weiter aufs Land zu ziehen, damit sie ihre Kinder ernähren können; dies würde aber bedeuten, dass die Kids nicht mehr zur Schule kommen, weil es zu weit weg ist. Wenige Kinder könnten wir als BewohnerInnen im MALAIKA Smile Home noch aufnehmen, aber die Bettenzahl ist begrenzt. Gut, dass sich die Eltern/Mütter austauschen konnten, um vllt. auch gemeinsame Lösungen zu finden. Auch der Austausch mit dem ugandischen Betreuerteam bringt den Eltern Antworten und Hoffnung. Sie dürfen weiterhin auf die Unterstützung von MALAIKA Smile vertrauen.

Leiter Alex Ssekabira verlas das von Christine Irtenkauf verfasste Begrüßungsschreiben, um das er sie gebeten hatte. Nach wie vor ist es wichtig, die Aufgaben, Werte, Grundregeln den Eltern zu erklären, sie immer wieder zu betonen und zur Sprache zu bringen. Denn auch für die Eltern ist das MALAIKA Smile Programm etwas Neues/Anderes. Das kennen sie nicht aus ihrer Kindheit/Jugend, so dass die Prägung auch eine andere ist.

Rechtsanwalt Gordon Kifudde konnte nicht persönlich dabei sein, da er länger als geplant in Den Haag geschäftlich zu tun hat. Er wurde aber per Skype zugeschaltet. Er betonte nochmal wie wichtig es ist, dass alle Eltern Mitglieder der „parents association“ – Elternvereinigung sind.

Nach dem Besuch des Kriminalamtes (kontrolliert u.a. die NGOs, ob das Kindeswohl gewährleistet ist) vor 2 Wochen im MALAIKA Smile Home mussten weitere Unterlagen zur Sicherheit der BetreuerInnen und Kinder unterschrieben werden (Haftpflichtversicherung). Auch müssen die Eltern zustimmen, dass wir Foto- und Filmaufnahmen der Kinder veröffentlichen dürfen.

* Auf dem an alle verteilten Infoblatt stehen Informationen bzgl. der Ferienzeit bei den Eltern, auch der Tag der Rückkehr ins MALAIKA Smile Home ist explizit aufgeführt. Außerdem bekommen die Eltern eine Liste, was sie ihren Kindern zum Start in den neuen term (Schultrimester) mitgeben müssen: FlipFlops, Zahnbürsten, Schreibzeug etc. Wie schon öfters berichtet, möchten wir auch die Eltern in die Pflicht nehmen, sich so weit wie möglich um ihre Kinder zu kümmern und Verantwortung zu übernehmen.

Wir freuen uns über jede Sommerspende für unsere ugandischen Mitmenschen: MALAIKA Smile e.V., Postbank, DE 98 6601 0075 0507 1527 51. Von Herzen Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*