Über 50 Mitglieder und PatInnen und Angehörige waren bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am letzten Freitag dabei, davon 10 online. Außerdem Frau Barbara Nießen als Mitglied des Ortschaftsrates in Vertretung für Ulrich Hildner. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Christine Irtenkauf folgte gleich der Jahresbericht von 2021. Die anschaulichen, bunten Bilder hatte Barbara Ladner zusammengestellt. Eventmanagerin Silvia Braun erläuterte im Anschluss kurz, dass trotz ausgefallener Märkte einige Afrika- und Schwarzwaldwaren verkauft wurden. Die selbstgezogenen Kerzen von Mitglied Uli Droll wurden z.B. auf einem Osterbasar in Privaträumen der Familie Braun in Eisental, auf Terminanfrage, verkauft. Nächstes Event, wo MALAIKA Smile seinen Stand aufbauen wird, werden die Steinbacher Winzertage sein. Neben den Einnahmen durch die Warenverkäufe, „möchten wir präsent zu sein und über die Arbeit zur Unterstützung der Kinder in Uganda informieren“, um weitere UnterstützerInnen zu finden. Danach erläuterte Patenbeauftragte Rosi Velten „Aktualisierungen“ auf dem „Merkblatt zur Versendung privater Post/Päckchen nach Uganda“, denn insbesondere die Päckchen mit dem Willkommensgeschenken der Paten für die neuen Kinder sollen zukünftig nach Möglichkeit in Eigenregie versendet werden. Immer mehr Paten möchten auch von sich aus, ihren Patenkindern mit einem Päckchen eine Freude machen. Weiterhin informierte sie die Anwesenden darüber, dass sie ihren Posten als Patenbeauftragte abgibt. Es habe ihr immer viel Freude gemacht, insbesondere auch die netten Gespräche und Kontakte mit den einzelnen Paten. Svenja Stader erläuterte dann den Kassenbericht, der von Barbara Ladner erstellt wurde. In anschaulichen Folien wurde dargestellt, dass „die Kasse stimmt“. Neben Mitglieds- (8%), Patenbeiträgen (31%) und Einnahmen aus den Warenverkäufen (8%), machen Spenden noch über 50% der Einnahmen insgesamt aus.  Die Ausgaben in Kampala nahmen etwa um 10 % im Vergleich zum Vorjahr zu. Es wurden zwar keine Schulgebühren fällig, da die Schulen geschlossen waren, aber es wurden mehr Gelder für das Homeschooling, für die Praktika und natürlich die Ganztags-Versorgung von mehr Kindern (plus 16) z.B. mit Essen und Trinken ausgegeben. Es konnten weiter Rücklagen gebildet werden für den Brunnen- und Schulbau. Beide Projekte „lagen in 2021 auf Eis“, da Corona bedingt die meisten Büros geschlossen waren. Kassenprüfer Herbert Velten erklärte, dass Barbara Ladner wieder sehr gute Arbeit geleistet hatte; alle Zahlungsvorgänge seien übersichtlich geordnet und nachvollziehbar. Ortschaftsrätin Barbara Nießen hatte nun das Wort und bevor sie um Entlastung des Vorstandes, insbesondere der Kassenwartin bat, lobte sie die Arbeit des Vereins. Sie war sehr beeindruckt in welch intensiver und ganzheitlicher Weise, die Kinder in Uganda gefördert werden. Auch die Präsenz des Vereins mit regelmäßigen Berichten im Blättle (Transparenz und Information über die Entwicklungen und Fortschritte) sowie nun Ende Mai bei den Winzertagen erwähnte sie lobend. Vorstandsmitglied Janine Irtenkauf, die den Abend souverän moderierte, führte dann ordnungsgemäß die Wahlen durch. Kassenwartin Barbara Ladner, Schriftführer Manfed Braun sowie Volontärsbeauftragte Carolin Meier wurden wiedergewählt, als neue Patenbeauftragte wurde Mareike Irtenkauf gewählt. Bislang hatte sie sich „nur“ um Beiträge in den social media gekümmert. Sie war aber auch schon mehrfach zu Besuch im MALAIKA Smile Home und übernahm dort im Vorstand der NGO in Uganda diverse Aufgaben.

Danke und Verabschiedung durch Christine Irtenkauf, Übergabe des „Patenordners“ von Rosi Velten an die die neue Patenbeauftragte Mareike Irtenkauf

Zum Abschluss gab Christine Irtenkauf noch einen kurzen Ausblick auf das aktuelle Jahr, in dem MALAIKA Smile seinen 5.Geburtstag „feiert“. „Es sei schon so viel erreicht worden, natürlich auch nur mit der Hilfe der deutschen Unterstützer wie Mitglieder, Paten, Spender und Einkäufer“. Die ganze MALAIKA Smile Familie sei so überaus dankbar, das Betreuerteam vor Ort sowie die Kids. Insbesondere die älteren Kids schicken oft Bericht und Briefe oder inzwischen auch E-Mails, in denen sie ihre Dankbarkeit und Freude darüber, ein MALAIKA Smile Kid zu sein, anschaulich zum Ausdruck bringen. Ein Jubiläumsalbum über „5 Jahre MALAIKA Smile“ ist in Arbeit und wird in Kürze zum Selbstkostenpreis erhältlich sein. Neu im MALAIKA Smile Programm sind ab 2022 die Finanzierung von Berufsausbildungen der jungen Menschen, die die Schule abgeschlossen haben, und die Unterstützung des Behindertenprojekts der NGO „TORUWU“ (wir berichteten). Im Sommer soll endlich mit dem Brunnenbau begonnen und die Suche nach Großsponsoren für den Schulbau soll gestartet und forciert werden, nachdem nun auch in Uganda der Lockdown aufgehoben wurde.

Mit kleinen Präsenten verabschiedete und bedankte sich Christine Irtenkauf bei Rosi Velten für ihre 5jährige Arbeit als Patenbeauftragte und auch bei den anderen Vorstandsmitgliedern, die ihr so hilfreich zur Seite stehen. Ihr Dank ging auch an ihren Mann Uwe Irtenkauf, der nur online dabei sein konnte, als 2. Vorsitzender, sowie an ihre 3 erwachsenen Kinder, die sich auch mit viel Begeisterung, guten Ideen und durch Erledigung der vielen anstehenden Aufgaben einbringen.

Ein gelungener Abend, wie auch am Montag bereits in den Tageszeitungen zu lesen war!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*