Christine Irtenkauf besucht die neuen MALAIKA Smile Kids zu Hause und ist immer wieder begeistert und gerührt von der Freundlichkeit der Menschen.

Wie schon berichtet sind seit Christines letztem Besuch in Uganda im März 2021 13 weitere Kinder ins MALAIKA Smile Programm aufgenommen worden. Christine ist es wichtig alle mit ihren Familien persönlich kennenzulernen. Ein Dorfrundgang mit Marvin als Ortskundigem und Übersetzer und Voluntär Jonas als Fotograf startet am hinteren Tor des MALAIKA Smile Hofs. Es geht bergauf durch Winkel und Gassen, vorbei an Müll und auch Gestank. Die Umweltverschmutzung stößt nicht nur bei Christine und Jonas auf Unwohlsein und kritische Blicke. Auch Marvin sieht die Notwendigkeit, das Umweltbewusstsein der Menschen hier zu verbessern, die Natur zu schützen. Es fehlt einerseits an Wissen um die Zusammenhänge und die Einsicht, aber andererseits haben die Menschen so viel damit zu tun, täglich etwas zu Essen aufzutreiben und ein Dach über dem Kopf zu haben. Sich auch noch um die Umwelt zu kümmern, überfordert die meisten. Kann man verstehen!

Zunächst kommen sie zu Elisabeths Zuhause, ihre Mutter begrüßt alle herzlich. Die 4jährige Elisabeth ist sehr aufgeschlossen und nicht so ängstlich und schüchtern wie andere. Elisabeths Vater arbeitet auch in der Elternvereinigung mit und Christine bedankt sich für das Engagement und die Verantwortung, die sie übernehmen. Auf der anderen Seite bedankt sich Elisabeths Mutter mehrmals von Herzen, dass ihre Tochter mit Hilfe von MALAIKA Smile zur Schule gehen kann.

Es geht weiter bergauf zu Grandma Abdul. Der 4jährige Abdul ist sehr schüchtern und es sieht so aus, als ob er nicht so richtig weiß, was er von den bazungu (weiße Menschen) halten soll. Nur seine Grandma lächelt er an. Wie schon einmal berichtet, spielen Großmütter eine große und wichtige Rolle in der Kindererziehung und –betreuung. Christine ist bei ihren Besuchen in Uganda schon vielen Großmüttern begegnet und ist immer fasziniert von ihnen. Dass sie trotz allen Elends und der vielen Arbeit so viel Freundlichkeit und Kraft ausstrahlen. Auch ihre Weisheit bewundert sie. Großmütter sind wertvolle Stützen für viele ugandische Kinder, allein fürs Schulgeld reichen die wenigen Einnahmen nicht. Aber sie wissen, dass die Kinder nur mit einer guten Schulbildung eine Chance auf ein besseres Leben haben und unterstützen die Arbeit von MALAIKA Smile nach Möglichkeit und sind natürlich auch sehr dankbar.

 

l.B.: Abdul sitzt zwischen seiner Grandma und Christine, hinten Voluntär Jonas

Auch die 7jährige Latifah lebt bei ihrer Großmutter. Obwohl diese schlecht laufen kann, kommt sie Christine und ihren Begleitern freudestrahlend entgegen und reicht ihnen eine kräftige Hand.

Latifah ist wie Abdul sehr schüchtern, auch sie kann noch kein Englisch. Es wird Zeit, dass sie zur Schule gehen und es lernen kann. Sie ist immerhin schon 7 Jahre alt. Christine überreicht ihr das Willkommensgeschenk, das ihre deutschen Paten ihr mit auf die Reise gegeben hatten. Mit großer Achtsamkeit und ehrfürchtigem Staunen wird das Paket aufgemacht. Und das lugandische Danke schön „webale nyo“, kommt auch der zurückhaltenden Latifah mehrfach über die Lippen.

Auf dem Rückweg schauen sie noch bei Akrams Zuhause vorbei. Die junge 3fache Mutter ist seit ein paar Monaten Witwe. Ihr Mann starb bei einem Unfall. Sie hat einen kleinen Gemüseshop direkt hinter dem MALAIKA Smile Home und sieht trotz ihres Schicksals engagiert und zuversichtlich aus.

Auch Charitys Mum verkauft Gemüse direkt an der Straße. Sie hat in ihrem Bretterverschlag 3 kleine Körbe mit Tomaten, Zwiebeln und Paprika im Angebot. Dass das ein Überleben sichern kann, verwundert die Bazungu immer wieder.

Insbesondere sind es auch die Bazungu Christine und Jonas, die nach dem Spaziergang ziemlich erledigt sind. Die Hitze und der Anblick der armseligen Hütten in den staubigen, verschmutzten Gassen machen ihnen zu schaffen, physisch und psychisch. Und dennoch! Diese positiven Begegnungen mit den zwar armen, aber trotzdem so freundlichen, dankbaren Menschen, stärkt und motiviert insbesondere die 1. Vorsitzende Christine Irtenkauf, darin, den „MALAIKA Smile Weg“ weiter zugehen. „Wir sind auf dem richtigen Weg mit unserer Unterstützung dort“ schreibt sie ein ums andere Mal in ihren Berichten.

Unterstützen auch Sie diesen Weg, den vielen Kindern und auch deren Familien zu helfen! Vielen Dank also für jede finanzielle Unterstützung auf das Konto MALAIKA Smile e.V, IBAN DE98 6601 0075 0507 1527 51, Postbank. Auch über Pay Pal sind Spenden möglich. Wir sind berechtigt Spendenbescheinigungen für die Steuererklärung auszustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*