Trotz Lockdown finden die Praktika bei Friseurin, Schneiderin und in der Schreinerei statt. Resty, Peace, Beatrice und Mercy lernen bei der Friseurin, einige älteren Community- und MALAIKA Smile Mädchen, sowie der erwachsene Elly bei der Schneiderin, wir hatten schon in Wort und Bild darüber berichtet.

Auch über Jeremiahs Praktikum bei einem Schreiner; hier folgen Auszüge aus seinem Bericht: „In dem Praktikum beim Schreiner lerne ich viel über Holzverarbeitung … es bedeutet auch eine persönliche Weiterentwicklung und Lernen (für’s Leben) außerhalb der Schule. Ich bin stolz und dankbar, dass ich die lange Ferienzeit nach der Schul-Abschlussprüfung im März mit weiterem praktischem Lernen sinnvoll nutzen kann.“

Jeremiah beschreibt detailliert, was er alles macht, z.B. aus alten Paletten neue Möbel wie z.B. Stühle, Schränke, ein Bett, Regale- z.B. auch für den Warenverkauf - oder Hundehütten herstellen (Recycling). Auch das Werkzeug und weitere Hilfsmaterialien bei der Holzverarbeitung, beschreibt er.

Er berichtet auch von den besonderen Herausforderungen. Sägemehl, das in den Augen brennt – eine Schutzbrille und ein Mundschutz sind sinnvoll -, bei Regen kann nicht gearbeitet werden, da sie draußen arbeiten (Werkstätten wie bei uns gibt es dort grundsätzlich nicht – alle Arbeiten finden im Freien statt!), Lieferengpässe z.B. bei Kieferholz und deren Konsequenzen, und dass es ziemlich weh tut, wenn man sich mit dem Hammer auf den Daumen schlägt!

Nicht nur Jeremiah staunt oft darüber was es alles gibt. Die Welt der ugandischen Kinder ist so klein und begrenzt. Es ist wirklich traurig, wie wenig Möglichkeiten sie zum Lernen haben. Es ist das Wichtigste, in die Schule zu gehen und einen guten Schulabschluss zu machen. Aber auch das praktische Lernen, auch um zu entdecken, was einem Freude macht und wo die Talente liegen, ist wichtig für eine ganzheitliche Entwicklung zu einem erwachsenen Menschen, der für sich die Verantwortung übernehmen und aus seinem Leben etwas machen kann.  Insbesondere unter so schwierigen Bedingungen wie in Ländern wie Uganda. Und genau darin möchte MALAIKA Smile die Kinder auch unterstützen und sie fördern.

Seinen Bericht schließt Jeremiah mit einem großen Dankeschön, dass MALAIKA Smile ihn beim Erwerb dieser Fähigkeiten unterstützt und natürlich mit einem „God bless you all“.

Hier gilt unser Dank auch zwei Spenderinnen, die speziell für Jeremiahs Praktikum Geld überwiesen haben!

Seit ein paar Tagen arbeitet auch Wycliffe in der Schreinerei. Und Shaban möchte gerne bei einer Autowerkstatt etwas lernen – als Abwechslung zum Lockdown Alltag.

Wir begrüßen es sehr, dass die Kinder so sehr motiviert und engagiert sind, sowie die Bereitschaft zum Lernen signalisieren. Dies ist auch ein großer Erfolg in Bezug auf das Selbstbewusstsein, sowie die Selbständigkeit der Kinder und Jugendlichen!

Auch das Bericht-Schreiben sollen alle Prakitkant*innen üben. Alle müssen einen Bericht verfassen, der gewissen Ansprüchen genügen muss. Jeremiah mit seinen 18 Jahren und einer 11-klässigen Schulausbildung (mit diversen Unterbrechungen) machte das schon sehr gut! Es motiviert alle sehr, wenn man Fortschritte sieht. Toll!

Herzlichen Dank für jede finanzielle Unterstützung als Spende auf unser Konto MALAIKA Smile e.V, IBAN DE98 6601 0075 0507 1527 51, Postbank.

Einfach Gutes tun! Warum nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.