Nun haben auch die Secondary Kids wieder regulären Unterricht. Die P7 und S4 candidates, die im März ihre Abschlussprüfungen gemacht haben, warten noch auf ihre Ergebnisse und haben nach wie vor „Schulpause“. Allerdings gibt es für sie eine tolle Alternative zum „Schulbankdrücken“. Einige (Mädels) machen ein „Praktikum“ bei einer Friseurin und andere vertiefen ihre Nähkenntnisse. Die Idee ist, dass sie lernen sollen, Schuluniformen zu schneidern. Vllt. schon die für unsere neue Schule in Kyankwanzi …

Im Friseurladen wird an Plastikköpfen geübt, aber auch an echten Köpfen wie dem von MALAIKA Smile Kid Mercy. Resty, Peace und Beatrice üben an ihr das Einflechten der langen Kunst-Zöpfe. Das dauert einige Stunden und erfordert eine gute Fingerfertigkeit und Ausdauer.

Die Mädels sind mit Begeisterung dabei. Solche Praktika gibt es nicht regulär in Uganda. Diese laufen aufgrund der Anfrage des ugandischen Vorstandsteams, das auch diese Idee dazu hatte.

Insbesondere Betreuer Richard findet auch körperliches Training und regelmäßige Bewegung wichtig. Neben dem Tanzunterricht mit zwei Tanz-/Musiklehrern am Wochenende, findet in den frühen Abendstunden ein „Lauftreff“ statt. Auch hier sind die Kids mit Begeisterung dabei. Bis auf wenige Ausnahmen, bewegen sich auch die afrikanischen Kinder gerne… und da auch die Ernährung im MALAIKA Smile Home regelmäßig und ausreichend ist, haben sie auch die Energie und Kraft dazu. Sportplätze und ähnliches gibt es nicht in Mutundwe. Natürlich haben die Kids auch keine extra Sportklamotten, sie laufen auch einfach in Flip Flops los. Die Fußgelenke haben offensichtlich mehr Stabilität als die unsrigen. Auch die allseits unebenen Straßen sind hier sicher ein gutes Stabilisierungstraining!!

Herzlichen Dank für jede Spende auf unser Konto MALAIKA Smile e.V, IBAN DE98 6601 0075 0507 1527 51, Postbank. Einfach Gutes tun! Warum nicht? Danke für jegliche Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.