„Hallo, es ist toll, Euch wieder den wöchentlichen Bericht schicken zu dürfen. Es freut mich sehr, dass Ihr diese Berichte lest; es ist ein deutliches Zeichen, dass Ihr uns liebt und es Euch interessiert wie es uns geht und dafür bin ich sehr dankbar. Vielen Dank für Eure Rückmeldungen, das schätze ich sehr und es bringt mich weiter.

Nun, lasst mich die letzte Woche hier im MALAIKA Smile Home mit Euch „teilen“. Gott ist nach wie vor gnädig zu uns und den Kindern, alle sind nach wie vor gesund und auch frohen Mutes.

Letzte Woche haben wir die letzten Lebensmittelpakete an die Familien in der Dorfgemeinschaft verteilt. Diese Hilfsaktionen sind nun zu Ende, da einige nun wieder zur Arbeit gehen dürfen und sich selbst versorgen können, nachdem der Lockdown etwas gelockert wurde. Vielen Dank nochmals an alle, die diese Hilfe ermöglicht haben, möge der gute Gott Euch segnen.

Wir halten uns und Euch auf dem Laufenden was die Corona bedingten Einschränkungen und mögliche Aufhebungen betrifft. Private PKW dürfen wieder fahren, öffentliche Verkehrsmittel nach wie vor nicht. Und was die Schule betrifft, gibt es einen kleinen Hinweis darauf, dass die Abschlussklassen den Unterricht wieder aufnehmen werden. Ein konkretes Datum steht aber noch nicht fest. In der MALAIKA Smile Familie haben wir derzeit 6 Jugendliche in den Abschlussklassen. Resty, Beatrice, Peace und Faith new in der 7. Klasse der Primary School sowie Mercy und Jeremiah in der 4. Klasse der Secondary School. Alle sechs Kids freuten sich sehr, als sie hörten, dass sie womöglich bald wieder zur Schule gehen dürfen und ihre Abschlussprüfungen machen können. Einige fingen gleich mit dem Lernen an, mit neuem Schwung und neuer Motivation.

Uns bleibt nichts anderes übrig als auf die konkreten Termine des Bildungsministeriums zu warten und halten uns bereit, die Kids zurück zur Schule schicken zu können. Wir hoffen, dass es bald so weit sein wird. Währenddessen gibt es noch keinerlei Hinweise darauf, wann der Rest der Kinder wieder zur Schule gehen darf/kann. Wir geben ihnen weiterhin Aufgaben und bieten die verschiedenen Aktivitäten wie Computerstunden, Nähen, Unterricht mit Lehrer Andrew und seit Neuestem auch Musikunterricht für die, die Interesse daran haben, an, was ich in den vorherigen Berichten bereits erwähnt habe.

Der Focus bei diesen Angeboten liegt mehr auf den jüngeren Kindern, die Älteren waren angehalten, den Jüngeren zu helfen bei ihren Schulaufgaben. Den Bedürfnissen der Älteren konnten wir teils weniger gerecht werden. Deswegen bietet Richard nun den Älteren anspruchsvolleren Unterricht in Literatur und Englisch an. Das soll ihnen helfen auch auf ihrem höheren Niveau (Secondary School) weiterzukommen und trotz Lockdown etwas zu lernen.

Durch die Corona bedingten Einschränkungen, berichtete ich bislang in erster Linie über die Kinder, die im MALAIKA Smile Home wohnen. So bin ich glücklich, dass ich Euch in dieser Woche auch etwas über die Community Kids berichten kann. Mama Melissa besuchte die Familie von Favour und ich die Familie von Divine. Beiden geht es gut. Auch David kam kurz im MALAIKA Smile Home vorbei, es war schön ihn nach so langer Zeit wieder zu sehen. Mit zunehmenden Aufhebungen der Corona bedingten Einschränkungen werden wir versuchen alle Kinder, die auch zur MALAIKA Smile Familie gehören, aber nicht im MALAIKA Smile Home wohnen, zu besuchen, um zu sehen wie es ihnen geht.

Divine in Fotopose!

Auch an dieser Stelle möchte ich mich wieder herzlich dafür bedanken, dass Ihr Euch Zeit nehmt den heutigen Bericht zu lesen. Das war‘s für heute, ich wünsche Euch eine gesegnete neue Woche, danke für Eure Unterstützung, Eure Sorge und Liebe für uns. Auch wir lieben Euch sehr. Gott segne Euch alle.

Viele Pläne fasst das Herz des Menschen, doch nur der Ratschluss des HERRN hat Bestand.
(Sprüche 19,21)“

Soweit der dieswöchige Bericht von Marvin. Er macht das großartig. Ein wirklicher Gewinn für die gesamte MALAIKA Smile Familie in Uganda und in Deutschland. Marvin, Alex, Mama Melissa, Richard, Andrew sowie die Nählehrerin und der Musiklehrer bekommen für ihre Arbeit natürlich auch ein Gehalt. In Anlehnung an ugandische Verhältnisse. Auch dies wird von Spenden bezahlt. Alle machen wirklich einen tollen Job, die Kinder sind gut betreut und fühlen sich sehr wohl mit ihren Betreuern und die Bilanzen stimmen auch!

Spendenkonto Postbank MALAIKA Smile e.V. IBAN DE98 6601 0075 0507 1527 51. Herzlichen Dank!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.