Für die 19 Kinder, die nun das MALAIKA Smile Home wegen Corona nicht mehr verlassen dürfen, ist es superklasse, dass Mareike immer noch da ist. Mareike hat dazu sicher eine zweigespaltene Meinung. Sie fühlt sich dort wohl, wird gebraucht und es macht ihr auch Freude, die Kids zu beschäftigen. Am letzten Donnerstag wäre aber ihr regulärer Rückflug gewesen. Und nun gibt es auch für Mareike freudige Nachrichten (die zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses des Berichts für das Blättl im Rebland noch nicht sicher waren): Sie wird nun doch über die Rückholaktion morgen, 4. April um 18 Uhr nach Deutschland zurück fliegen. Die Genehmigung für die Autofahrt zum Flughafen ist auch schon ausgestellt, da in Uganda derzeit alle Personentransporte und privaten Autofahrten untersagt sind und zum Flughafen in Entebbe laufen lassen, wollten wir Mareike dann doch nicht 🙂

Die MALAIKA Smile Kids sind alle sehr fleißig, erledigen die Pflichten im Haushalt und machen ihre Hausaufgaben, die sie von der Schule mitbekommen haben. Und es bleibt nun endlich mehr Zeit zum Tanzen, malen, nähen und anderen kreativen Beschäftigungen als in Schulzeiten. Und zwischendurch Zeit für Gespräche, Diskussionen, Projekte und gemeinsame Aktionen wie z.B. mit Kreide den Boden im MALAIKA Smile Hof bemalen.

Ein anderes Projekt war z.B. die Frage, was die Kids an MALAIKA Smile gut finden, wie sie sich als MALAIKA Smile Kind fühlen. Dies sollten sie in Bild und Text zum Ausdruck bringen. Alle waren mit Feuereifer dabei. Für uns ist das natürlich sehr interessant und für die Kids eine weitere Übung über ihre Gefühle nachzudenken, sich eine Meinung zu bilden und diese dann auch auszudrücken.

Was die MALAIKA Smile Kids den deutschen Kindern sicher voraushaben, ist die Geduld und Gelassenheit im Haus bleiben zu müssen. Hüttenkoller oder „Decke auf den Kopf fallen“ wird es im MALAIKA Smile Home so (hoffentlich) nicht geben. Sie können gut auch nur rumsitzen und nichts tun! Und in Zeiten wie diesen ist das eine hilfreiche Eigenschaft. Auch in normalen Zeiten gibt es aber z.B. auch keinen Streit. Das hatten alle Bazungu, die schon im MALAIKA Smile Home zu Besuch waren, mit Erstaunen und Begeisterung zur Kenntnis genommen. Das Miteinander, das sich gegenseitig helfen, das Teilen ist für die MALAIKA Smile Kids eine Selbstverständlichkeit.

Wir hoffen und beten, dass alle Kinder sowie die Betreuer Alex, Mama Melissa, Marvin und Richard gesund bleiben, denn die medizinische Versorgung ist auch in normalen Zeiten schon sehr schwierig. Und wir freuen uns natürlich sehr, Mareike wieder in Deutschland zu begrüßen und drücken die Daumen, dass alles klappt morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.