Kaum war Karl aus Steinbach wieder abgereist, stand der nächste deutsche Tagesbesuch vor dem Tor. Ohne Vorankündigung, also mit großem Überraschungseffekt! Der Sohn Micha einer neuen Patin macht für ein halbes Jahr ein Volontariat bei einer anderen Organisation in Kampala und kennt Fahhad, der mit der Unterstützung einer Patin aus Bühl immer mal wieder in Deutschland ist, um eine Ausbildung zu machen und deutsch zu lernen. Wir berichteten schon öfters über ihn. Micha nutzte sodann gleich die Gelegenheit zusammen mit Fahhad das MALAIKA Smile Home zu besuchen. Neben gemeinsamem Essen und Gesprächen, wurde auch gleich der Fußball ausgepackt und im Hof gekickt. Spätestens beim Kicken fühlte man sich verbunden, als ob man sich schon länger kenne.

Alex freut sich auch immer über Besuch aus Deutschland.

Alex konnte dann auch spontan ein Treffen mit dem neuen Patenkind Divine und ihrer alleinerziehenden Mutter, die in der Dorfgemeinschaft Mutundwe wohnen, organisieren. Große Freude des Kennenlernens. Das ist natürlich etwas ganz besonderes, wenn ein Familienmitglied der deutschen Paten das neue Patenkind persönlich bei MALAIKA Smile „begrüßt“.

Micha, Divine und ihre junge Mutter

Bislang waren zwei deutsche Paten im MALAIKA Smile Home um ihre Patenkinder persönlich kennenzulernen. Außerdem natürlich die fünfköpfige Familie Irtenkauf, die alle auch ein Patenkind persönlich unterstützen. Durch die Einrichtung eines Gästezimmers im MALAIKA Smile Home können wir diese Möglichkeit der Begegnung anbieten.  Aber natürlich können auch Nicht-Paten das Gästezimmer im MALAIKA Smile Home buchen.

Obwohl wir viele Zahnbürsten und Zahnpasta von einer hiesigen Zahnärztin als Spende bekommen haben und diese an alle Kinder immer großzügig verteilen und sie zum richtigen Zähneputzen anleiten, gibt es immer wieder Zahnprobleme. Normalerweise wird in Uganda nicht lange „gefackelt“ und der kaputte Zahn gezogen. Denn eine Füllung kann sich kein Mensch leisten. Es gibt ja auch keine Krankenversicherung. Auch Elly und Owen, eigentlich „unsere Großen und Klugen“, klagten über Zahnschmerzen. Elly kam nun selber auf die Idee, dass Zähne reparieren zu lassen auf Dauer sinnvoller ist, als den Zahn gleich zu ziehen und traute sich auch Christine zu fragen, ob MALAIKA Smile die Kosten dafür übernehmen würde. Es ist schön zu sehen, dass die Kids lernen, mitzudenken und Verantwortung für sich zu übernehmen. Einmalig wird MALAIKA Smile nun eine Zahnreparatur für die Kids übernehmen und wir hoffen auf den Lerneffekt, dass alle künftig besser und sorgfältiger ihre Zähne putzen und pflegen. Die Kids lieben wie alle Kinder Süßigkeiten, oft wird direkt am Zuckerrohr gelutscht und geknabbert. Letzte Woche waren Elly und Owen dann beim Zahnarzt und Elly bedankte sich persönlich bei Christine Irtenkauf dafür, dass MALAIKA Smile die Kosten dafür übernommen hat.

Hierfür verwenden wir Patenbeiträge von Paten, die keinen direkten Bezug zu einem Kind möchten, d.h. dass z.B. kein Schulgeld davon bezahlt wird, oder auch aus dem allgemeinen Spendentopf. Auch wollen wir zukünftig wieder mehr Wert auf eine ausgewogenere gesündere Ernährung legen. Mehr Obst und spuren- und mineralstoffhaltige Nahrungsmittel sollen eingekauft werden. Was nicht nur mehr kostet – danke an alle finanziellen Unterstützer -, sondern auch organisiert werden muss. Gut, dass wir mit Marvin und Richard nun zwei weitere Erwachsenen Betreuer vor Ort haben, die auch diese Aufgaben übernehmen können.

Der Frühjahrs-Newsletter wurde am Wochenende versendet. Wer diesen gerne auch als Nicht-Mitglied abonnieren möchte, kann sich unter info@malaika-smile.org melden oder direkt auf der Homepage unter „Kontakte“ anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.