Bevor der Unterricht für alle starten konnte, mussten an die Kids und Jugendlichen noch Schulsachen verteilt werden. Sie müssen neben Papier und Stiften auch Toilettenpapier mitbringen. Eine nicht leichte logistische Aufgabe, jedem Schüler*in das vollständige und richtige „Schulpaket“ zu übergeben. Außerdem fehlen immer einige, so dass der “Erledigt-Haken“ auf der to-do-Liste meist erst mit Verzögerung gemacht werden kann. Gloria übernimmt hier die Planung und Sortierung. Sie macht das wirklich sehr gut. Beim Verteilen helfen natürlich auch Alex, Marvin und Richard mit. Die Kids freuen sich, dass es endlich losgeht.

MALAIKA Smile e.V. unterstützt nun 8 Kinder (5-7 Jahre) in der sogenannten Vorschule, 19 Kids in der Primary School (P1-P7, Grundschule 1.-7. Klasse, 6-12 Jahre), 11 Jugendliche in der Secondary School (S1–S6, 8-13. Klasse) und eine Schülerin auf der Taubstummenschule. Von den 40 Kindern gehen, 4 auf das Internat. Nämlich Rebecca (S3) und Mercy (S4) sowie Beatrice, Peace und Resty in der P7-Abschlussklasse.

Das Alter, wer wann welche Klasse besucht weicht stärker ab als hier bei uns in Deutschland, da nicht alle Kids mit 6 Jahren bereits fit für die P1 bzw. kein Geld für die Schule haben. Die Zahlen der MALAIKA Smile Kids variieren nicht nur, weil die Kids in höhere Klassen oder neue Kids dazu kommen, sondern auch weil das eine oder andere Kind leider von den Eltern oder Sorgeberechtigten nicht mehr in die Schule geschickt wird. Wie schon öfters berichtet, sind uns die Hände gebunden, wenn die Eltern mit dem neuen Schuljahr auf einmal nicht mehr einwilligen. Das ist für die Kids natürlich sehr schade und traurig.

Auch wenn uns das immer ein wenig frustriert und auch traurig macht, richten wir unser Augenmerk und Engagement auf die Kids und die Eltern, die froh und dankbar sind, wo die Verhältnisse "stabil" sind. Und das ist die Mehrheit. Stabilität ist ein kostbares Gut, dass in Uganda nicht immer gewährleistet ist.

Da die Kids nicht nur wachsen, sondern auch einige, gerade zu Beginn dieses Schuljahres, die Schule wechselten, müssen auch immer wieder Schuluniformen finanziert werden. Mustafi, Shaban, Gloria, Sarah, Shina und David besuchen nun die St. Matia Mulumba Primary School, in der die Unterrichtsqualität hoffentlich besser und der Umgangston freundlicher sein wird.

Von den 40 Kindern wohnen 12 im MALAIKA Smile Home, 19 in der Community Mutundwe bei ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten, 5 im Internat und nur in den Ferien und jedes zweite Wochenende im MALAIKA Smile Home und 4 Kids wohnen im Dorf von Pastor Billy, wo sie auch auf die Schule gehen.

So, dies waren für heute viele Zahlen, aber für einen Gesamtüberblick über die Arbeit von MALAIKA Smile e.V. doch immer wieder interessant, finden wir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.