Von Joachim Braun-Stader und Jan Irtenkauf erreichen uns täglich viele Fotoeindrücke über das Leben im MALAIKA Smile Home, angefangen vom gemeinsamen Frühstück (mit frischer Ananas - hmmm) draußen unter freiem Himmel im Hof, über das gemeinsame Mittagsessen, Abwasch, Hausarbeiten, Einkäufen und Erledigungen im Dorf bis hin zum Spielen und Lernen am Nachmittag. Das ist mit derzeit etwa 15 Kinder und Jugendlichen im Haus natürlich ziemlich trubelig! Nach und nach beginnt aber der Unterricht im neuen Schuljahr, dann ist es zumindest tagsüber ein bisschen ruhiger.

Anfang letzter Woche wurden unsere drei Mädels Beatrice, Peace und Resty zurück ins Internat (boarding school) gebracht. Mit Sack und Pack im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt – wie berichtet - einige Änderungen bei der Schulauswahl. Denn das Boarding 2019 führte nicht zu der Leistungsverbesserung der Kinder wie erwartet im Vergleich zu den höheren Kosten. Lediglich die Kids der Abschlussklassen P7, Beatrice, Resty und Peace, sowie S4, Mercy, bleiben im Boarding, da hier mehr Unterricht gehalten wird. Der Abschied fällt allen immer schwer, denn sie fühlen sich wohl und geborgen im MALAIKA Smile Home.

Auch alle ugandischen Teammitglieder sind zurück im MALAIKA Smile Home, so dass beim 1. Skype Meeting 2020 alle dabei waren. In Deutschland Christine Irtenkauf (in Steinbach) und Janine Irtenkauf (in Ditzingen), in Kampala Alex, Mama Melissa, Gloria, Marvin, Richard und Jan. Da die Übertragungsqualität zuweilen nicht die Beste ist, ist es für alle anstrengend, denn es wird in Englisch kommuniziert, was für niemanden die Muttersprache ist! Insgesamt aber natürlich ein großes Lob auf die heutigen Möglichkeiten der Telekommunikation gleichzeitig mit mehreren an verschiedenen Orten. Denn es gibt immer viel zu besprechen, zu entscheiden, Erledigtes abzufragen, zu planen. Das alles muss auch zur Vorlage bei den Ämtern in Kampala protokolliert werden, was Janine zeitnah und perfekt erledigt.

Das Team in Uganda und Jan Irtenkauf beim Skypemeeting

Auch die genaue Aufgabenverteilung für Richard und Marvin wurde nochmals besprochen und wird auch dokumentiert. Richard ist u.a. der Fahrer. Die Day School Kids müssen in die Schule gebracht und abgeholt werden, um Einkäufe, die nicht zu Fuß erledigt werden können, kümmert er sich … die Wege sind weit. Wir sind froh und dankbar, dass wir seit Juli 2018 unser MALAIKA Smile Mobil haben. Auch das Waschen und instand halten des Autos gehört zu Richards Aufgaben. Außerdem betreut er die MALAIKA Smile Jungs:  Zimmer aufräumen und Wäsche waschen erledigen die Kids zwar alleine, aber es muss jemand sagen: „Los geht’s“! Das ist bei uns ja nicht anders.

Trotz aller Arbeit fühlen sich Jan und Joachim wohl im MALAIKA Smile Home, Mama Melissa kocht einfach immer lecker und für die Gäste aus Deutschland natürlich auch öfters was Besonderes. Und die Kids sind so happy auch über den Besuch und strahlen so viel Glück und Freude aus. Selbst Raymond, unser neuestes MALAIKA Smile Kind, blüht richtig auf hat inzwischen ein Lächeln im Gesicht. Und dieses Strahlen und die gute Laune der Kids lässt auch den Männern das Herz aufgehen!

Raymond fühlt sich sichtlich wohl im MALAIKA Smile Home.
Eine wichtige Grundlage, um sich in der Schule konzentrieren und lernen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.