Nachdem die 1. Vorsitzende Christine Irtenkauf die knapp 40 Mitglieder, einige „Noch-Nichtmitglieder“, Voluntärin Cindy Huck und als Überraschungsgast Fahad, den Schulfreund von Alex aus Kampala, der zur Zeit wieder in Deutschland weilt, und seine Patin, begrüßt und die Vorstandsmitglieder namentlich vorgestellt hatte, übergab Uwe Irtenkauf als 2. Vorsitzender nach ein paar einleitenden Worten das „Mikrofon“ an Eventmanagerin Heike Stader.

Christine Irtenkauf mit Überraschungsgast Fahad aus Kampala

Sie berichtete kurz über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr: Es gab Kreativabende, um Waren zum Verkauf auf den Advents- und Weihnachtsmärkten wie gefilzte Seifen, Filzschlappen und weitere Handarbeiten im Schwarzwald-Look herzustellen. Auch auf der YBurg war man im Juli mit einem Stand vertreten. Auf Einladung der Stadt Bühl präsentierte sich MALAIKA Smile e.V. im Bürgerhaus im Rahmen des Jahresmottos „Meine Welt - Deine Welt - Eine Welt“ und einige „MALAIKAner“ liefen in bunten afrikanischen Kleidern beim Bühler Zwetschgenumzug im September mit. Der Verkauf der Handarbeiten made in Germany sowie der Handarbeiten aus Kampala auf dem Katharinenmarkt, Advents- und Weihnachtsmärkten rund um Steinbach war auch finanziell ein großer Erfolg.  Genaue Zahlen präsentierte im Anschluss Uwe Irtenkauf im Rahmen des Kassenberichtes, den Kassenwartin Barbara Ladner zusammengestellt hatte. Der Verein hat inzwischen 222 Mitglieder und 45 Paten und Patinnen und - auch durch großzügige Spenden -  ein motivierendes Plus auf dem Konto. So können weitere geplante Projekte wie Ausbau der Nachhilfe und Förderung außerhalb der Schule oder ein Gesundheits-Check Up für alle Kinder angegangen werden. Auf längere Sicht ist der Bau einer eigenen Schule geplant, hier gilt es einen Großsponsor zu finden. Denn die Unterrichtsqualität der Schulen, die die MALAIKA Smile Kids besuchen, ist nicht zufriedenstellend. Enorm wichtig für den Verein sind neben den Patenschaften aber auch die Mitgliederbeiträge. Mit 25 €/Jahr ist dieser Beitrag extra niedrig gehalten. Damit hofft der Verein, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen. Hier macht es die Menge. Vielleicht schaffen wir bis Jahresende die 300-Marke, das wäre dann das Schulgeld für alle derzeit 38 Kinder und Jugendliche für ein ganzes Jahr! Nachdem Kassenprüfer Herbert Velten der Kassenwartin eine sehr gute Arbeit bescheinigt hatte, wurde diese entlastet. Dieter Ziegler beantragte im Anschluss die Entlastung des gesamten Vorstandes, was einstimmig beschieden wurde.

Da die Arbeiten im Vorstand doch sehr vielseitig sind, wurden 3 Beisitzer einstimmig in den Vorstand gewählt: Svenja Stader wird Barbara Ladner u.a. bei der Buchhaltung unterstützen, Jan Irtenkauf, der auch im Vorstand der ugandischen NGO mitarbeitet und regelmäßig nach Kampala reist, und Mareike Irtenkauf, die die moderne Kommunikation über Instagramm und facebook managt und auch regelmäßig die Kinder im MALAIKA Smile Home vor Ort unterstützt.

Der Vorstand mit 3 neuen Beisitzern: v.l. Mareike Irtenkauf, Svenja Stader, Heike Stader, Jan, Christine und Uwe Irtenkauf, Barbara Ladner, Janine Irtenkauf, Manfred Braun und Carolin Meier. Auf dem Foto fehlen  Rosi Velten und Silvia Braun

Zu guter Letzt berichtete Christine Irtenkauf anhand von vielen Bildern, die von Barbara Ladner zusammengestellt waren, über das abgelaufene (Geschäfts)Jahr 2018 bis März 2019. Hier konnten die interessierten Zuhörer und -schauer fast hautnah spüren, was im MALAIKA Smile Home, in Kampala, vor sich geht. Bilder von glücklichen Kindern, die dankbar sind, dass sie zur Schule gehen dürfen und so stolz darauf sind, eine Schuluniform tragen zu dürfen. Bilder von einem fruchtbaren Land, in das leider nicht in der richtigen Art und Weise investiert wird. Bilder vom Elend z.B. im Steinbruch, wo Frauen für 1€ am Tag Steine zerkleinern und wo so viele Kinder leben, deren Eltern kein Geld für ausreichend Essen, passende Kleidung geschweige denn für die Schule haben. Bilder vom Erfolg „unserer“ Kinder, die dank regelmäßiger Mahlzeiten und grundlegender Hygiene-maßnahmen viel gesünder sind als früher, von Dorothy, die seit Januar mit Eifer an der Universität studiert oder auch vom farbenfrohen Tanzwettbewerb der Schulen, wo Wycliffe nicht nur mit seiner Gruppe, sondern auch als bester Performer, den ersten Preis gewonnen hat.

MALAIKA Smile e.V. zieht immer weitere Kreise und ist nicht nur im Rathaus Baden-Baden sondern auch im fernen Thüringen in Eisenach zu Gast, zum Erfahrungsaustausch oder auch um einen größeren Scheck in Empfang zu nehmen. Wir berichteten darüber in der letzten Woche.

Diese Erfolge sowie die Unterstützung hier in Deutschland durch Mitglieder, Paten und Patinnen und viele Sponsoren, motivieren den gesamten Vorstand, auch Joseph und Alex in Uganda und insbesondere natürlich die 1. Vorsitzende. Sie sind Ansporn weiterzugehen auf dem immer wieder holprigen Weg. Christine Irtenkauf freut sich auf ihre nächste Reise nach Kampala Mitte April für 3 Wochen. In erster Linie möchte sie sich Zeit für die Kinder nehmen, aber es stehen auch bürokratische und organisatorische Aufgaben an. Gespräche und Absprachen mit Hausmutter und Köchin Mama Melissa, Patronin Irene, Lehrern und Eltern. Trotz der wöchentlichen Skype-Termine mit Joseph und Alex, gibt es auch immer viele Themen, die man besser persönlich am runden Tisch besprechen kann.

Gegen Ende, beantwortete Frau Irtenkauf noch die eine oder andere Frage aus dem Publikum und lud ein, noch ein wenig zu verweilen und auf dem African Market zu stöbern oder sich die Schwarzwaldwaren oder die selbstgemalten Bildern anzuschauen, um ggf. ein Mitbringsel oder kleines Geschenk zu erstehen. Sie bedankte sich nochmals für Unterstützung durch ihr „tolles“ Vorstandsteam und bei allen für ihr Kommen und ihr Interesse.

Am Ende des Abends konnte Barbara Ladner, die auch die Mitgliederverwaltung innehat, 3 neue Mitgliedsanträge mit ins „MALAIKA Smile Büro“ nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.