Bei der Mitgliederversammlung vorletzte Woche informierten sich knapp 40 Mitglieder über die Vereinsarbeit und die Fortschritte der MALAIKA Smile Kinder in Uganda. Nach  der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Christine Irtenkauf, führte der 2. Vorsitzende Uwe Irtenkauf  durch den Abend.

Eventmanagerin Silvia Braun berichtete über die Veranstaltungen, die sie mit Hilfe von Heike Stader und weiteren Vorstandsmitgliedern organisiert hatte, mit dem Ziel, MALAIKA Smile e.V. bzw. die Vereinsarbeit publik zu machen, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und natürlich auch, um Spenden zu sammeln. Das Highlight 2017 war die konzertante Aufführung des Musicals „Der kleine Tag“ als Konzert „von Kindern für Kinder“ in Zusammenarbeit mit der Musikschule Bühl. Auch auf dem Katharinenmarkt und den Weihnachtsmärkten in Eisental und Steinbach war MALAIKA Smile e.V. mit einem Stand vertreten, an dem es neben vielen Informationen und Gesprächen auch Handarbeiten aus Kampala, Selbstgemachtes aus Steinbach und Eisental wie gefilzte Seifen sowie kleine Kunstwerke von Malerin Yvi Schädler zu kaufen gab. Workshops in gemütlicher Runde, wie z.B. Filzen von Hausschuhen, sind schon angelaufen, andere sind geplant, um auch in diesem Jahr wieder viele schöne Dinge zugunsten von MALAIKA Smile e.V. verkaufen zu können. Auch die Einnahmen 2017 waren ein voller Erfolg zur Unterstützung der MALAIKA Smile Kinder.

Im Anschluss resümierte Rosi Velten die Kassenlage des jungen Vereins. Am Ende des Jahres stand ein dickes Plus auf dem Konto, nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Spenden. Mit den Beiträgen von 132 Mitgliedern sowie 34 Paten (am 31.12.2017) konnten schon die Hälfte der Ausgaben für Kampala gedeckt werden. Die andere Hälfte wurde über Spendengelder und Einnahmen aus den Events  finanziert. Stand heute, Mai 2018, sind es bereits 155 Mitglieder und 36 Paten, 200 Mitglieder und noch einige (Sach)Paten mehr sind das Ziel bis Ende 2018.

Mit diesen fixen Einnahmen kann der Verein besser planen, weiterhin sind aber auch viele Spenden notwendig. Ganz oben auf der Liste der notwendigen Anschaffungen steht ein Minivan, damit die Kinder sicher, sauber und kostengünstig zur Schule kommen. Es wäre schön, wenn Dorothy, die als erste MALAIKA Smile Schülerin im Dezember 2017 ihren Schulanschluss gemacht hat, studieren könnte; auch ein Impfprogramm für alle Kinder steht auf dem Plan sowie die Anmietung/Pacht von Ackergelände um Gemüse und Obst selbst anzubauen. Kassenprüfer Jürgen Brommer bestätigte Rosi Velten eine solide Buchführung und Abrechnung und Alfred Meier beantragte im Anschluss die Entlastung des gesamten Vorstandes. Alle anwesenden Mitglieder waren einverstanden. 

Da Rosi Velten auch als Patenbeauftragte aktiv ist, trat sie vom Amt der Kassenwartin zurück. Barbara Ladner wurde einstimmig zu ihrer Nachfolgerin gewählt. Manfred Braun wurde zum Schriftführer gewählt. Carolin Meier wurde als Gastbeauftragte in den Vorstand berufen.

(v.l.n.r.: Christine Irtenkauf, Silvia Braun, Uwe Irtenkauf, Carolin Meier, Heike Stader, Rosi Velten, Barbara Ladner
Es fehlen: Janine Irtenkauf, Internetbeauftragte, sowie Manfred Braun)

Der Jahresbericht von Christine Irtenkauf wurde begleitet von vielen Bildern aus Kampala von der Hausrenovierung im Sommer 2017 bis zum Einzug am 22.8.2017, über das Leben der Kinder dort sowie einigen Eindrücken vom Spendensammeln hier in Deutschland.

Bevor Christine Irtenkauf die Versammlung gegen 20.30 Uhr offiziell schloss, bedankte sie sich beim Vorstandsteam: für die sehr gute und harmonische Zusammenarbeit, für die Zuverlässigkeit und die vertrauensvolle Begleitung auf dem gemeinsamen Weg mit dem großen Ziel, vielen Kindern in Kampala die Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Und natürlich galt ihr großer Dank auch den vielen Mitgliedern, Paten und allen anderen Unterstützern der MALAIKA Smile Familie.

Viele Mitglieder blieben noch in kleineren Gesprächsgruppen sitzen und stöberten auf dem African Market. Die ersten Teile von Silvia Brauns „Schwarzwaldkreationen“ fanden auch großen Anklang.  Christine Irtenkauf stand selbstverständlich noch für Fragen zur Verfügung.

Doch nun heißt es Koffer packen und die Kinder und ihre Betreuer Joseph und Alex im MALAIKA Smile Haus zu besuchen. Wie schon berichtet, wird dies allerdings kein Urlaub für Christine und Mareike Irtenkauf sowie Patin Angelika. Es gilt, den Kindern zuzuhören, ihre Sorgen zu teilen, sie zu ermutigen, sie beim Lernen zu unterstützen, bürokratische Herausforderungen zu meistern und viele weitere Planungen stehen auf dem „Besuchs“programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.